FOS – Fachoberschule

Druckversion
Allgemeine Informationen

Die Ausbildung an der Fachoberschule wird durch die Schulordnung Fachoberschule (FOSO) geregelt.

Ziel des Bildungsganges ist der Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife. Nach erfolgreichem Abschluss kann ein Studium an einer Fachhochschule in Deutschland aufgenommen werden.
Da die Fachhochschulreife allgemeine Gültigkeit besitzt, kann auch ein Studium in jeder beliebigen Richtung aufgenommen werden. Dabei sollte aber immer bedacht werden, dass bestimmte Unterrichtsfächer, die z.B. in einer technischen Studienrichtung von großer Bedeutung sind, in der Fachoberschule Sozialwesen nicht gelehrt werden (z.B. Physik) und einige Unterrichtsfächer wie beispielsweise Mathematik speziell auf geistes- und sozialwissenschaftliche Studiengänge zugeschnitten sind. Für geistes- und sozialwissenschaftliche Studiengänge ist der/die Absolvent/In der Fachoberschule Sozialwesen dagegen bestens vorbereitet. Die eingehende Ausbildung in Fächern wie z.B. Pädagogik/Psychologie und Sozialkunde bietet eine solide Grundlage für ein einschlägiges Studium.
Doch egal, ob später ein Studium folgen wird oder nicht, die Fachoberschule bietet ihren Schülern die Möglichkeit, ihre Allgemeinbildung erheblich zu erweitern, wodurch neue Interessen entdeckt werden und die Voraussetzungen für den beruflichen Werdegang verbessert werden können.

Zugangsvoraussetzungen

Ein erfolgreicher Realschulabschluss (Klasse 10) oder ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis für die Aufnahme in die Klasse 11 der FOS. Der Besuch der Jahrgangsstufe 11 setzt voraus, dass der Fachoberschüler über die Mitwirkungspflichten gemäß §§ 34, 35 Seuchenneuordnungsgesetz vom 20. Juli 2000 (Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 33, S. 1045) belehrt ist.

Bewerber mit Realschulabschluss und einer abgeschlossenen, mindestens zweijährigen einschlägigen Berufsausbildung oder einer abgeschlossenen, mindestens zweijährigen nicht einschlägigen Berufsausbildung und einschlägiger beruflicher Tätigkeit von mindestens fünf Jahren können unmittelbar in die Klasse 12 L eintreten und Fachhochschulreife innerhalb eines Jahres erwerben.

Ausbildungsablauf

Klasse 11 umfasst Unterricht und Praktika in sozialen und sozialpflegerischen Einrichtungen. In Klasse 12 bzw. 12 L erfolgt Unterricht in Vollzeitform. Unterrichtsfächer: Deutsch, Englisch, Geschichte, Sozialkunde, Mathematik, Chemie, Pädagogik/Psychologie, Biologie, Rechtskunde, Musik, Kunsterziehung, Informatik; Ethik und Sport (nur zweijährige FOS)

Link zur Stundentafel

In Klassenstufe 12 wird eine Facharbeit angefertigt. Für die Anfertigung der Facharbeit ist die Handreichung zur Erstellung der Facharbeit verbindlich. Für die Bewertung wird gemäß dem Beschluss der FOS-Fachkonferenz vom 04.08.2010 der darin enthaltene „Bewertungsbogen Fachoberschule“ verwendet.

Am Ende des 12. Schuljahres finden Abschlussprüfungen (Mathematik, Englisch, Deutsch, Pädagogik/Psychologie) statt.

Bewerbungsunterlagen

  • formloses Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf
  • beglaubigte Kopien der notwendigen Abschlusszeugnisse bzw. Nachweise über die einschlägige berufliche Tätigkeit
  • 1 Lichtbild
  • einzureichen bis zum festgelegten Bewerbungsschluss des Jahres, in dem die Ausbildung beginnen soll (siehe Bewerbungsfristen)

25. Oktober 2006 | Administrator 


© Henriette-Goldschmidt-Schule 2016